Navigation

Längenabhängigkeit CEP-sensitiver Ströme in Graphen – angenommen in Journal of Physics B

Graphen, das 2-dimensionale halbmetallische Material mit vernachlässigbarer elektronischer Abschirmung bei optischen Frequenzen, kann hohen Laserintensitäten standhalten und ist daher ideal geeignet, die Starkfeld-Physik auf eine neue Materialklasse auszudehnen – 2D-Materialien und elektrische Leiter. Wir haben kürzlich herausgefunden, dass nach der Licht-Materie-Wechselwirkung mit ultrakurzen intensiven Laserpulsen eine asymmetrische Leitungsbandpopulation verbleibt, die zu einem messbaren Strom führt. In dieser neuen Studie präsentieren wir in Zusammenarbeit mit unseren Kollegen der Angewandten Physik (Prof. Dr. Heiko B. Weber) experimentelle Daten zum Ladungsträgertransport nach der Strominjektion. In einer systematischen Messreihe variieren wir den Abstand zwischen dem Laser-beleuchteten Graphen und zwei benachbarten Metallelektroden auf der Mikrometerskala. Wir beobachten einen abnehmenden Strom mit zunehmendem Kontaktabstand und stellen eine quadratische Längenskalierung auf. Wir gehen davon aus, dass die vorgestellten experimentellen Daten dazu beitragen werden, das Transportverhalten in diesem faszinierenden System aufzudecken. Unsere Ergebnisse wurden soeben in einer Sonderausgabe zu Attosekundentechnologie und -wissenschaft veröffentlicht, die von unseren Kollegen Profs. Jens Biegert, Francesca Calegari, Nirit Dudovich, Fabien Quéré und Marc Vrakking herausgegeben wird. Das Manuskript ist hier zugänglich.