Navigation

Lehrstuhl für Laserphysik

For the English version, click „EN“ in the top right corner.

 

Herzlich willkommen auf den Seiten des Lehrstuhls für Laserphysik!

Zur Zeit haben wir drei Forschungsschwerpunkte, die die Themen Laserphysik, Quanten-, Elektronen- und Nanooptik, Starkfeld- oder Attosekundenphysik, Plasmonik und Festkörperphysik vereinen. Wir untersuchen die Wellen- und Teilcheneigenschaften von Elektronen in ultraschnellen Prozessen an der Oberfläche und innerhalb von Nano-Objekten; wir entwickeln neuartige Teilchenfallen, um quantenoptische Systeme zu erzeugen und damit ein Quantenelektronenmikroskop zu realisieren; wir verwenden Laserpulse an photonischen Nanostrukturen, um mit ihrer Hilfe neue Konzepte zur Teilchenbeschleunigung zu untersuchen.

Der größere Teil unserer Experimente kreist um die Licht-Materie-Wechselwirkung auf allerschnellsten Zeitskalen, nämlich der Femtosekunden- und Attosekundenzeitskala (1 fs = 1 Millionstel einer Milliardstelsekunde, 1 as = 1 Milliardstel einer Milliardstelsekunde); abstrakter könnte man auch sagen, dass wir die Photon-Elektron-Kopplung in unterschiedlichen Systemen immer besser verstehen und nutzen wollen. Ein Teil fußt auf fortschrittlichsten Methoden, Elektronen zu manipulieren, wozu wir meist Lichtfelder verwenden, was wiederum bedeutet, das wir uns auch mit neuartigen Laserquellen und -verstärkern befassen.

Wenn Sie mehr über uns und unsere Forschung erfahren möchten, fahren Sie bitte mit der Maus über Lehrstuhl, Forschung oder Lehre oberhalb von diesem Text und folgen den Links dort. Gleich hier im Anschluss finden Sie aktuelle Neuigkeiten. Viel Spaß!

Wir als Lehrstuhl für Laserphysik hatten das Privileg und Vergnügen die Weihnachtsvorlesung des Departments Physik 2019 am 5. Dezember auszurichten. Ein kurzes Revue mit Bildern ist nun als Webseite verfügbar. Die zugehörige Videoaufzeichnung folgt in kürze.

Timo Eckstein gewinnt den Applied Photonics Award für die beste Masterarbeit im Bereich der Photonik. Herzlichen Glückwunsch! Die Auszeichnung wurde von Physik-Nobelpreisträger Gerard Mourou und Zeiss-Geschäftsführer Michael Kaschke überreicht. Weitere Details finden Sie hier.