Navigation

Promotionsvortrag Physik: "The first analysis of very-high-energy gamma rays from the Large Magellanic Cloud with a novel analysis technique"

Okt 30
30. Oktober 2020 11:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Die Prüfung findet online unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt

Ankündigung des Promotionsvortrags von: Domenico Tiziani

Eines der weltweit erfolgreichsten Instrumente zur Erforschung kosmischer Gammastrahlung ist H.E.S.S., welches aus fünf Abbildenden Cherenkov-Teleskopen besteht und in Namibia in der Nähe des Gamsbergs aufgebaut ist. Die 3D-Likelihood-Methode stellt eine Neuerung bei der Auswertung der Daten eines solchen Systems im Vergleich zur klassischen Herangehensweise dar.
Dieser neue Ansatz bietet vor allem Vorteile bei der Analyse von Quellregionen mit komplexerer Morphologie und gewinnt im Hinblick auf zukünftige Daten die mit CTA genommen werden, dem Instrument der nächsten Generation, immer mehr an Bedeutung.

In diesem Vortrag wird die 3D-Likelihood-Methode vorgestellt und deren Anwendung in einer detaillierten Analyse von H.E.S.S.-Daten der Großen Magellanschen Wolke (GMW) präsentiert, einer Zwerggalaxie in der Lokalen Gruppe mit Nähe zur Milchstraße.
In der Analyse ergaben sich positionelle und spektrale Beschreibungen der bekannten Punktquellen in der GMW, die, bis auf einige Einschränkungen, mit den Ergebnissen bisheriger Analysen mit etablierten Methoden vereinbar sind. Ferner wurden die Vorteile der 3D-Likelihood-Methode genutzt, um die GMW nach Signalen diffuser Gammastrahlung zu untersuchen. Hinweise auf ein solches Signal wurden in einem Bereich der 30 Doradus Region gefunden, räumlich koinzident mit einem vom satellitengestützten Gammastrahlenteleskop Fermi-LAT bei niedrigeren Photonenenergien detektierten Signal.

.
(Vortrag auf Deutsch)

Dem Vortrag schließt sich eine Diskussion von 15 Minuten an. Vortrag und Diskussion sind aufgrund der momentanen Situation nicht öffentlich. Diesen Verfahrensteilen folgt ein ebenfalls nicht öffentliches Rigorosum von 45 Minuten